kids-easy
Start kids-easy: Die besten Tipps für Kinder vor Geburt vor Geburt Baby bis 1 Jahr Baby bis 1 Jahr 1 Jahr 1 Jahr 2 Jahre 2 Jahre 3 Jahre 3 Jahre 4 Jahre 4 Jahre 5 Jahre 5 Jahre 6 Jahre 6 Jahre 7 Jahre 7 Jahre

Die besten Fahrräder für 3-jährige und 4-jährige Kinder

Dein Kind ist 3 Jahre oder 4 Jahre alt und du willst ein passendes Kinderfahrrad kaufen? Hier findest Du die wichtigsten Tipps: Ab welchem Alter kann ein Kind Fahrrad fahren lernen? Was ist beim ersten Kinderfahrrad wichtig? Welches Fahrrad ist für 3-Jährige oder 4-Jährige am besten geeignet? Ein 12 Zoll, 14 Zoll oder 16 Zoll Kinderfahrrad? Ein Kinderfahrrad 12 Zoll - ab welcher Körpergröße und welchem Alter passt das eigentlich? Kann ein Kind mit oder ohne Stützräder besser Fahrrad fahren lernen? Braucht man eine Fahrradlernhilfe? Wo gibt es ein leichtes Kinderfahrrad für 3-Jährige oder 4-Jährige? Ist eine Rücktrittbremse gut oder schlecht zum Fahrrad fahren lernen?

ab 3 Jahre: Erstes Fahrrad
3 Jahre: Erstes Fahrrad

Die allermeisten Kinder lernen das Fahrrad fahren mit 3 Jahren oder mit 4 Jahren. Wie schnell das Lernen klappt und wie viel Spaß das Kind hat, liegt zu einem großen Teil an dem Kinderfahrrad. Wenn Du es eilig hast, kannst Du gleich nach unten zur Tabelle mit den besten Fahrrädern springen. Als nächstes findest Du meine gesammelten Erfahrungen und Tipps für das erste Fahrrad:

Die richtige Größe: 12 Zoll, 14 Zoll oder 16 Zoll?
die richtige Sattelhöhe beim ersten Kinderfahrrad
Füße flach auf dem Boden

Am besten schaust Du überhaupt nicht auf die Zoll-Größe der Reifen, denn diese Zoll-Größen fallen bei jedem Fahrradhersteller anders aus. Das wichtigste beim ersten Kinderfahrrad ist die Höhe des Sattels. Zum Fahrrad fahren lernen ist es am besten, wenn das Kind beim Sitzen auf dem Sattel die Füße flach auf den Boden stellen kann. Wenn das Fahrrad dann mal zur Seite kippt, kann sich das Kind schnell mit einem Fuß abstützen. Das gibt dem Kind ein sicheres Gefühl. Als grobe Orientierung:

  • bei 95cm Körpergröße (ca. 3 Jahre); Sitzfläche des Sattels etwa 43cm hoch
  • bei 100cm Körpergröße (ca. 3½ Jahre): Sattel etwa 45cm hoch
  • bei 105cm Körpergröße (ca. 4 Jahre): Sattel etwa 48cm hoch
Sattel lieber zu tief als zu hoch Das schlimmste ist ein Kinderfahrrad mit zu hohem Sattel: Das bringt meist nur Frust für das Kind und Enttäuschung für die Eltern. Gerade am Anfang ist ein zu tiefer Sattel besser, weil das Kind dann wie mit einem Laufrad fahren kann und sich so mit dem neuen Kinderfahrrad anfreunden kann.
Es sollte bis 110cm Körpergröße passen
dieses 14 Zoll Kinderfahrrad passt bis 110cm Körpergröße
14 Zoll mit 115cm Körpergröße
Wie lange wird das erste Kinderfahrrad genutzt? Für Kinder ab 110cm Körpergröße (etwa 5 Jahre) gibt es bereits Fahrräder mit Gangschaltung. Für 3-Jährige oder 4-Jährige kauft man also am besten ein Fahrrad, das bis 110cm Körpergröße passt.
Die unten in der Vergleichstabelle empfohlenen 14 Zoll Kinderfahrräder sind ohne weiteres bis 110cm Körpergröße nutzbar.
Kein 12 Zoll Fahrrad
lieber kein 12 Zoll Fahrrad
12 Zoll wird ab 105cm Größe eng
Die weit verbreiteten 12 Zoll Fahrräder sind für Kinder ab 105cm Körpergröße (etwa 4 Jahre) schon eng. Da ist kaum Platz zwischen Knien und Lenker. Wegen dieser relativ kurzen Nutzungsdauer kann ich ein 12 Zoll Kinderfahrrad für 3-Jährige oder 4-Jährige nicht empfehlen.
Keine Stützräder
3-jähriges Mädchen ist trotz Stützrädern gestürzt
mit Stützrädern umgekippt
Erstens bieten Stützräder nur eine trügerische Sicherheit: Das Kind verlässt sich auf die Stützräder und lernt nicht, dass es ein seitlich kippendes Fahrrad mit einem Bein abstützen muss. Wenn das Kinderfahrrad dann mal umkippt, fällt das Kind wie ein Sack mit um. Vielleicht glaubst du mir das erst, wenn du es selber gesehen hast. Daher habe ich das Foto hier gemacht, als direkt vor meinen Augen so ein Sturz passiert ist. Auf dem Foto hebt die Mama gerade das weinende Kind vom Boden auf.
Zweitens: Mit Stützrädern lernt das Kind eine völlig falsche Balance beim Lenken. Daher liest man eigentlich überall die Empfehlung: Am besten gleich richtig ohne Stützräder Fahrrad fahren lernen. Und das klappt auch tatsächlich: Manche Kinder lernen Fahrrad fahren ohne Stützräder in 5 Minuten, andere brauchen vielleicht 2 Tage.
Keine Stange als "Lernhilfe"
Fahrradlernhilfe / Schiebestange: Braucht man nicht
Fahrradlernhilfe: Nicht nötig
Eine Schiebestange hinten am Sattel wird von den Herstellern liebevoll "Fahrradlernhilfe" genannt. So eine Fahrradlernhilfe braucht man nicht. Dein Kind wird innerhalb weniger Minuten oder Tage Fahrrad fahren lernen. Für die ersten Übungen hältst Du Dein Kind am besten an den Schultern oder am Nacken.
Keine Rücktrittbremse
Mit Handbremsen kommen 3-jährige / 4-jährige Kinder besser zurecht als mit Rücktrittbremse
mit Händen bremsen statt Rücktritt

Bereits 2-jährige Kinder können auf dem Laufrad mit einer Handbremse bremsen. Trotzdem gibt es das Gerücht, dass beim Kinderfahrrad eine Rücktrittbremse besser sein soll. Wenn Du Kinder beim Fahrrad fahren lernen beobachtest, kannst Du sehen dass viele 3-jährige und 4-jährige Kinder große Schwierigkeiten mit der Rücktrittbremse haben:

  • Vor dem Losfahren wollen manche Kinder die Pedale an eine bestimmte Position stellen. Das geht bei einer Rücktrittbremse nicht.
  • Wenn ein Kind sein Fahrrad alleine schiebt oder beim Losfahren mit den Füßen anschubsen will, stößt es manchmal mit dem Bein gegen die Pedale. Mit Rücktrittbremse tut das weh, weil die Pedale nicht rückwärts drehen können.
  • Beim Fahren muss man nach hinten treten zum Bremsen, nach vorne treten zum Gasgeben: Das verstehen manche 3- oder 4-jährige Kinder nicht! Gerade bei den ersten Fahrten treten Kinder versehentlich rückwärts wie hier im youtube-Video. Eine Rücktrittbremse würde dann unerwartet bremsen. Das bringt unnötigen Frust und verzögert das Lernen.
  • Beim Bremsen mit der Handbremse kann das Kind die Beine rechts und links ausstrecken, um nicht umzukippen. Mit der Rücktrittbremse geht das nicht.
  • Beim Bremsen mit der Handbremse kann man gleichzeitig weiter treten. Das hilft Kindern beispielsweise bei engen Kurven, um sofort nach dem Bremsen weiter zu treten.
Tiefer Einstieg
tiefer Einstieg beim ersten Kinderfahrrad
tiefer Einstieg: erleichtert vieles
Mit einem tiefen Einstieg kann ein Kind am einfachsten Fahrrad fahren lernen, weil es leicht mit dem Kinderfahrrad klar kommt und sich nicht ärgern muss: Das Kind kann einfacher alleine aufsteigen und absteigen. Wenn es ein Hindernis gibt (z.B. eine Bordsteinkante hoch), kann Dein Kind selbständig das Hindernis überwinden. Das alles bringt deinem Kind Freude, stärkt das Selbstvertrauen und wird das Lernen erleichtern.
ein leichtes Fahrrad unter 8 kg
Ein 3-jähriges Kind kann ein 14 Zoll Kinderfahrrad unter 6kg sogar alleine eine Rampe hochschieben
14 Zoll Fahrrad unter 6kg
Kinderfahrräder für 3-jährige bis 4-jährige Jungen und Mädchen gibt es zwischen 5,5kg und 10kg. Ein Fahrrad für 3-Jährige oder 4-Jährige sollte unbedingt unter 8 kg wiegen, das ist etwa die Hälfte des Körpergewichts (ein 3-jähriges Kind wiegt etwa 15 kg, ein 4-jähriges 17 kg). Dein Kind sollte wenigstens das Fahrrad alleine wieder aufrichten können, wenn es mal seitlich auf dem Boden liegt. Das Fahrrad muss leichter als 8kg sein, damit ein 3-jähriges Kind das Fahrrad alleine eine Bordsteinkante hoch schieben kann. Ein 7,6 kg Kinderfahrrad gibt es neu bereits für etwa 90 EUR. Wer bereit ist, mehr Geld auszugeben, bekommt sogar ein Kinderfahrrad unter 6 kg. Dann kann sogar ein 3-jähriges Mädchen ihr Fahrrad alleine eine Rampe hochschieben (wie auf dem Foto). Worauf Du achten kannst, damit das Kinderfahrrad möglichst leicht ist, verraten dir die nächsten Tipps.
kein Gepäckträger
Ein Gepäckträger am Kinderfahrrad bringt etwa 0,6 kg mehr Gewicht
Gepäckträger: etwa 0,6 kg
Ein Gepäckträger macht das Fahrrad etwa 0,6 kg schwerer. Die allermeisten Gepäckträger an Kinderfahrrädern werden fast nie benutzt. Die Dinge auf dem Gepäckträger können herunter fallen, verloren gehen oder kaputt gehen. Wenn man wirklich mal etwas auf die Fahrradtour mitnehmen will, wird das meistens bei Mama oder Papa verstaut oder ist im Rucksack besser aufgehoben.
kein Fahrradkorb
Ein Fahrradkorbmacht das Kinderfahrrad etwa 0,5 kg schwerer
0,5 kg mehr mit Fahrradkorb
Ein Fahrradkorb macht das Kinderfahrrad etwa 0,5 kg schwerer, wenn er leer ist. Je nach Beladung des Fahrradkorbs sind es dann etwa 1 kg mehr Gewicht. Ein Fahrradkorb kann auch das Kind ablenken: 3-jährige und 4-jährige Kinder vergessen sowieso gerne mal, nach vorne zu schauen. Wenn der Teddy oder die Puppe im Fahrradkorb sitzt, wer will da noch nach vorne auf den Weg schauen?
kein Ständer
Kinderfahrrad für 3-Jährige und 4-Jährige: Anstatt Fahrradständer lieber das Fahrrad hinlegen
einfach auf die Seite legen
Mein erstes Kind hatte mit 3 bis 4 Jahren große Mühe mit dem Fahrradständer. Als Eltern wollten wir aber, dass unser Kind Spaß mit dem Fahrrad hat, und nicht am Ständer verzweifelt. Ich habe den Fahrradständer abgeschraubt, und meine Kinder legen jetzt einfach ihr Fahrrad auf den Boden oder lehnen es irgendwo an. Das ist kinderleicht und spart 0,2 kg Gewicht.
keine Beleuchtung Ein Kinderfahrrad braucht keine Beleuchtung, denn die StVZO (Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung) gilt nicht für Kinderfahrräder. Falls ihr später mal mit dem Fahrrad in der Dämmerung unterwegs seid (morgens zum Kindergarten?), kannst Du Batterielampen für das Fahrrad kaufen.
Das Fahrrad sollte für Steigungen geeignet sein
3-jähriges Mädchen schafft 7% Steigung mit dem richtigen Kinderfahrrad
3-Jährige fährt 7% Steigung
Viele Kinder scheitern mit dem Fahrrad an kleinen Steigungen. Das liegt nicht am Kind, sondern am Fahrrad! Ein Test mit dem Kinderfahrrad meiner Kinder ergab, dass die Steigungen zu schaffen sind, wenn man am Hinterrad ein größeres Zahnrad einbaut. Dadurch ergibt sich eine kleinere leichtere Übersetzung. Nach diesem Umbau gelang meinen Kindern auch das Anfahren leichter (mit dem Auto fährt man ja auch am besten im kleinsten Gang an). Wenn ein Kind die meisten Steigungen alleine schafft, bringt das Spaß und Selbstvertrauen.
Nebenbei verringert eine leichtere Übersetzung auch Unfälle und Stürze mit dem Fahrrad, denn das Kind erreicht damit eine geringere Höchstgeschwindigkeit.
nicht zu schnell Je schneller Kinder mit dem Fahrrad unterwegs sind, umso mehr Unfälle und Stürze passieren. Im Alter von 3 bis 4 Jahren kann man schon mal vergessen, nach vorne zu schauen! Auch das richtige Bremsen vor engen Kurven fällt in diesem Alter schwer. Die Kurven klappen besser, wenn das Kind langsamer fährt. Ein schnelles Fahrrad kann also viel Frust bringen und die Lust verderben. Welche Höchstgeschwindigkeit mit einem Kinderfahrrad möglich ist, lässt sich aus dem Reifenumfang und dem Übersetzungsverhältnis des Kettenantriebs berechnen. Ein 4-jähriges Kind schafft auf einer ebenen Strecke oder in leichtem Gefälle 2 Kurbelumdrehungen pro Sekunde (!), damit ergeben sich je nach Kinderfahrrad 13 km/h bis 17 km/h Höchstgeschwindigkeit. Ich kann dir sagen: 13 km/h ist schnell genug! Unten in der Tabelle mit den empfohlenen Kinderfahrrädern ist jeweils die erreichbare Höchstgeschwindigkeit angegeben.
Schutzbleche sind nicht wichtig Auch wenn viele Kinderfahrräder Schutzbleche haben: Die allermeisten Eltern fahren niemals bei Regen oder Nässe mit ihrem Kind Fahrrad! Also sind Schutzbleche nicht wichtig.
Keine Tandem-Kupplung Manchmal werden Tandemkupplungen für 100 bis 250 EUR empfohlen, mit denen man das Kinderfahrrad an das Elternfahrrad anhängen kann. Ein 3-jähriges Kind, das Fahrrad fahren kann, wird aus meiner Erfahrung nach etwa 2km Fahrt müde. Ich weiß natürlich nicht, was Du für Fahrradtouren mit deinem Kind vor hast. Trotzdem würde ich keine Tandemkupplung kaufen, denn:
  • Für einzelne Steigungen bis etwa 7% brauchst Du keine Tandemkupplung. Ich würde lieber das hintere Zahnrad am Kinderfahrrad umbauen (lassen), damit Dein Kind die Steigung alleine schafft.
  • Wenn eine Steigung doch mal zu steil ist, kann man sein Kind mit einer Hand etwas schieben, oder Pause machen mit Essen und Trinken, oder absteigen und schieben.
  • Auf längeren Touren ist das Kind erschöpft und braucht einen Platz, an dem es sich richtig ausruhen kann: Dann ist eher ein Sitzplatz im Fahrradanhänger ideal. Da kann man nämlich auch schlafen.

Und welche Kinderfahrrad-Modelle soll man nun am besten für 3-jährige oder 4-jährige Kinder kaufen? Ich habe bei mehr als 20 Fahrradherstellern (Cube, Puky, Decathlon, S'Cool, Delphin, Specialized, Scott, Ghost, Pegasus, Winora, Cannondale, Herkules, Bergamont, Kokua, KTM, Stevens, Felt, Trek, Giant, Frog, Genesis, Adventure, Ridgeback) nach Kinderfahrrädern geschaut und technische Daten und Preise verglichen. Die Überraschungen:

Die nächste Tabelle hilft Dir beim Vergleich:

kids-easy Favoriten
Puky ZL 12 Zoll Kinderfahrrad

Puky 12 Zoll

DECATHLON Kinderfahrrad 14 Zoll

Decathlon 14 Zoll

KuBikes 14 Zoll Kinderfahrrad

KuBikes 14 Zoll

WOOM 2: 14 Zoll Kinderfahrrad

WOOM 2 (14 Zoll)

Puky ZL 16 Zoll Kinderfahrrad

Puky 16 Zoll

passt ungefähr für... 95 bis 105cm Körpergröße 90 bis 110cm Körpergröße 95 bis 110cm Körpergröße 95 bis 110cm Körpergröße 105 bis 120cm Körpergröße
bis zur nächsten Fahrradgröße (ab 110cm Körpergröße) nutzbar? eher nicht ja ja ja ja, aber nur kurze Zeit
2 Handbremsen und keine Rücktrittbremse? Rücktrittbremse ja ja ja Rücktrittbremse
Gewicht (etwa) mit Pedalen, ohne Stützräder Puky ZL 12: 8kg
Puky Z 2: 8,6kg
7,6kg
ohne Stützräder
nur 5,8kg nur 5,5kg Puky ZLX 16: 9kg
Puky ZL 16: 9,5kg
Puky Z 6: 10kg
tiefste Sattelposition (etwa) 46cm hoch 43cm hoch 43cm hoch 43cm hoch 51cm hoch
tiefer Einstieg ja ja mittel-tief mittel-tief ja
Welche Steigung kann ein 4-jähriges Kind schaffen? etwa 5% Steigung etwa 7% Steigung etwa 7% Steigung etwa 7% Steigung etwa 5% Steigung
Wie schnell kann ein 4-jähriges Kind höchstens fahren? 15 km/h 12 km/h 13 km/h 12 km/h 17 km/h
Preis (etwa) neu: 160 EUR
gebraucht: 80 EUR
neu: 90 EUR
gebraucht: 40 EUR
neu: 290 EUR
gebraucht: kaum zu finden
neu: 310 EUR
gebraucht: kaum zu finden
neu: 170 EUR
gebraucht: 100 EUR
Wo ist der nächste Händler? Händler finden Händler finden Händler finden Händler finden Händler finden
Wo online kaufen? bei amazon.de bei decathlon.de Preisvergleich Preisvergleich bei amazon.de

Kontakt: info@kids-easy.de oder Tel. 01575/1667661   |   Haftungsausschluss (Disclaimer)   |   Impressum   |   Datenschutz